Datum/Zeit
Date(s) – 17.08.2019 – 14.12.2019
10:00 – 11:00

Kate­go­ri­en Kei­ne Kate­go­ri­en


Was ist Reflex­in­te­gra­ti­on (RIT®)?

RIT® steht für ReflexInte­gra­ti­onsTech­ni­ken und ist ein hoch­ef­fi­zi­en­tes Unter­stüt­zungs­pro­gramm für Kin­der und Jugend­li­che mit:

  • Eine schlech­te Kör­per­ko­or­di­na­ti­on (unko­or­di­nier­te Fein- oder Grob­mo­to­rik, Gleich­ge­wichts­stö­run­gen, Unge­schick­lich­keit)
  • Lese- und Recht­schreib­schwä­che (LRS)
  • Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen, Unru­he, AD(H)S
  • feh­len­de Impuls­kon­trol­le, Wut­an­fäl­le
  • Schlech­tes Zeit­ge­fühl
  • Ori­en­tie­rungs­schwie­rig­kei­ten
  • Unge­schick­lich­keit
  • Unru­he
  • ver­krampf­te Schreib­hal­tung

Der Grund für die­se Pro­ble­me kann dar­in lie­gen, dass früh­kind­li­che Refle­xe noch Ein­fluss neh­men, die nor­ma­ler­wei­se gar nicht mehr aktiv sein soll­ten. Tre­ten die­se Refle­xe nicht wie vor­ge­se­hen in den Hin­ter­grund, besteht oft lebens­lang die Not­wen­dig­keit zur stän­di­gen Kom­pen­sa­ti­on.

RIT® ist eine Kom­bi­na­ti­on von erprob­ten Metho­den, die dazu die­nen, die Schul- und Lern­pro­ble­me sowie moto­ri­sche Pro­ble­ma­ti­ken (feh­len­de neu­ro­mo­to­ri­sche Schul­rei­fe) von Kin­dern mit einem ein­fa­chen und schnel­len Test zu über­prü­fen und den indi­vi­du­el­len Ent­wick­lungs­be­darf fest­zu­stel­len. Ein geziel­tes Unter­stüt­zungs- / Bewe­gungs­pro­gramm ermög­licht durch bila­te­ra­le Sti­mu­la­ti­ons­me­tho­den eine För­de­rung des Kin­des und der Ent­wick­lungs­pro­zess wird unter­stützt.

Der idea­le Zeit­punkt für ein RIT®-Training beginnt im Alter von 5 Jah­ren, um eine Aus­sa­ge über die Schul­rei­fe zu tref­fen und den indi­vi­du­el­len Ent­wick­lungs­be­darf zu ermit­teln. Aber auch wesent­lich älte­re Kin­der- & Jugend­li­che pro­fi­tie­ren vom alters­un­ab­hän­gig wirk­sa­men RIT®-Bewegungsprogramm.

Wel­che Zusam­men­hän­ge haben Refle­xe mit Schul- und Ver­hal­tens­pro­ble­men?

Bereits im Mut­ter­leib und noch im ers­ten Lebens­jahr bewegt sich das Kind nach auto­ma­tisch vor­ge­ge­be­nen Mus­tern, die vom Stamm­hirn gesteu­ert wer­den. Das sind Urre­fle­xe, mit der Auf­ga­be Gehirn­area­le zu ver­knüp­fen und Mus­kel­span­nung auf­zu­bau­en, damit sich die Fein- und Grob­mo­to­rik gut ent­wi­ckeln kann.

Im Lau­fe des ers­ten Lebens­jah­res wer­den die­se auto­ma­ti­schen Bewe­gun­gen “gehemmt” und das Kind kann sich mehr und mehr gezielt selbst bewe­gen, bis hin zum auf­rech­ten Gang. Blei­ben jedoch Rest­mus­ter der Urre­fle­xe aktiv, kann sich das in Schul- und Ver­hal­tens­pro­ble­men zei­gen.

Wie läuft Reflex­in­te­gra­ti­ons­trai­ning ab?

Im ers­ten Schritt wird der neu­ro­mo­to­ri­sche Ent­wick­lungs­stand Ihres Kin­des, u.a. mit Hil­fe eines Fra­ge­bo­gens, ermit­telt. Dann wer­den die ein­zel­nen Refle­xe in der Rei­hen­fol­ge ihres Ent­ste­hens geprüft.

Auf Basis die­ser Über­prü­fung wird ein 4-wöchi­ges kör­per­li­ches Trai­nings- / Bewe­gungs­pro­gramm für zu Hau­se erstellt und bespro­chen. Mut­ter oder Vater füh­ren die­se Übun­gen in den ers­ten 4 Wochen aktiv mit ihrem Kind durch. Ab der 5. Woche bewegt sich das Kind aktiv. Der täg­li­che Zeit­be­darf liegt bei ca. 10 Minu­ten.

Unge­fähr alle 4 Wochen fin­det 1 Stun­de statt, um die noch akti­ven Refle­xe zu inte­grie­ren und die weit­erfol­gen­den, unkom­pli­zier­ten Übun­gen zu bespre­chen.

Der Zeit­be­darf für das RIT®-Trainingsprogramm liegt ins­ge­samt bei ca. 6 -12 Mona­ten.

Quel­le: Sie­ber & Paasch Insti­tut, Wil­brecht­stras­se 72, 81477 Mün­chen

Andrea Katha­ri­na

Anmeldung bitte nur schriftlich:
kontakt@lebensschule-sauerland.de

Bei Fra­gen ein­fach vor­her anru­fen 0152 / 53186813

oder per Anmel­de­for­mu­lar: jetzt anmel­den

Bewe­gungs­pro­gramm für KIDS & TEENS und Co.