Die Aufmerksamkeit hat ein Defizit bedeutet die korrekte Bezeichnung von ADS. Die Abkürzung ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung.

Dahin­ter ver­birgt sich eine der häu­figs­ten psy­chi­schen Auf­fäl­lig­kei­ten bei Kin­dern und Jugend­li­chen.

Eines von mei­nem bes­ten Coa­ching und Reflex-Trai­nings zu dem The­ma ADS und ADHS erzäh­le ich Dir jetzt wie sich die gan­ze Ange­le­gen­heit von dem ers­ten Anruf der Mut­ter im Sep­tem­ber 2019 bis Juni 2020 sich zum Posi­ti­ven ver­än­dert hat. Die Mama von Mar­lon rief mich schon fast ver­zwei­felt an. Sie hat­ten schon eine lan­ge Dau­er an Unter­su­chun­gen – Tes­tun­gen- Gesprä­chen bei ver­schie­de­nen The­ra­peu­ten hin­ter sich gebracht. Die allein­er­zie­hen­de Mut­ter hat­te viel Zeit und Stress auf­ge­wen­det um mit ihrem Sohn in Ein­klang und Har­mo­nie sowie lie­be­voll zu sein.

Es ging unter ande­rem noch um das Selbst­be­wusst­sein des Jun­gen zu stär­ken. Ich mach­te erst mal ein 6 stün­di­ges Coa­ching mit dem Jun­gen. Danach fing ich an mit den Tests zu dem The­ma Auf­merk­sam­keit, doch wofür? Der Belas­tungs­grad war enorm hoch, da der Vater eine neue Part­ne­rin hat­te und dazu noch eine Halb­schwes­ter kam die viel älter ist. Der Jun­ge hat­te sich die Halb­schwes­ter als Vor­bild gesucht. Der Vater war sehr wenig da, doch hat­te der jun­ge Mann (8Jahre) ihn dann auch nie allei­ne für sich, wenn sie mal zusam­men waren. Vie­le Din­ge (es kommt ja noch Oma und Opa) dazu wo die Auf­merk­sam­keit des Jun­gen auf der Stre­cke blieb. Die Mama ging arbei­ten um sich und dem Jun­gen auch mal etwas zu gön­nen. Gemein­sa­me Urlau­be war ihr wich­tig. Doch was Mar­lon wirk­lich wich­tig ist, hat­te ihn noch nie­mand gefragt.

Ich mach­te das Modul Time­li­ne mit ihm und da wur­de mir klar was ihm fehl­te. Er hat­te High­lights die natür­lich auf eine ADS-Syn­drom hin­wei­sen. Wenn jede Fami­lie –Mut­ter-Vater- Eltern die Auf­merk­sam­keit ihres Kin­des wis­sen und wirk­lich hin­ter­fra­gen wür­den, gäbe es weni­ger ADHS Kids-Teens & Co. Ich ließ den Jun­gen noch eini­ge mei­ner Coa­ching Modu­le machen, tes­te­te sei­ne UR-Refle­xe und es kam immer wie­der das glei­che her­aus. Mei­ne Ansät­ze im Coa­ching sind Gedan­ken und Ein­fluss die immer auch mei­ne See­len-Lie­be geprägt sind. Nach 6 Sit­zun­gen und Inte­gra­ti­on der wich­tigs­ten Refle­xe die für ADS und ADHS aus­schlag­ge­bend sind wur­den wie­der in Har­mo­nie gebracht. Die Mut­ter Men­dy rief mich an und fand es unglaub­lich was und wie sich ihr Kind und die Bezie­hung der bei­den sich ver­än­dert hat­te. Die Son­nen­sei­te der Mut­ter – Kind Bezie­hung war wie­der­her­ge­stellt. Hier noch eine Erklä­rung zum Ver­ständ­nis was bei ADS und ADHS vor sich geht. Es sind die Stres­so­ren die sehr hoch sind im Gehirn. Stell es Dir viel­leicht so vor:“ Du bist per­ma­nent auf dem Gas und immer unter Voll­dampf…!“ Das ist sehr unge­sund für das Gehirn und die Ner­ven­ver­bin­dun­gen.

Andrea Katha­ri­na Men­ke

Bei Fra­gen zur Reflex­in­te­gra­ti­on ein­fach anru­fen 0152 / 53186813 oder 02353/666 1718

ADS und ADHS
Markiert in: